fbpx
< zurück zur Übersicht

Veneers

Schöne Zähne sind eine Attraktivitätsmerkmal, sie steigern das Selbstbewusstsein. Nicht jeder hat allerdings gleichmäßige, makellose Zahnreihen. Hier kann der Zahnarzt in Stuttgart mit Veneers der Natur auf die Sprünge helfen und ein ästhetisches Zahnbild schaffen. Die winzigen Verblendschalen aus hauchdünner Keramik umkleiden die Zähne, die es zu verschönern gilt. Sie werden direkt auf den zuvor aufgerauten Zahnoberflächen appliziert. So können kleine Defekte schmerzfrei korrigiert werden. Die nahezu transparenten Veneers schenken ein strahlendes Lächeln nach nur einer oder zwei Sitzungen. Der Patient spart sich teuren Zahnersatz, denn er erhält ein optimiertes Gebiss ohne den Einsatz von Prothetik. Veneers sind also ein Gewinn für jeden Patienten, der sich weiße, glänzende Zähne wünscht. Vorausgesetzt, die Mängel sind nicht gravierend. In der Stuttgarter Zahnarztpraxis erhält der Patient alle notwendigen Informationen- zudem steht das kompetente Team jederzeit Rede und Antwort, wenn Fragen zu diesem Verfahren auftauchen.

Was sind Veneers?

Sie sind eine haltbare kosmetische Lösung aus gut verträglichem Material. Veneers gehören zum Fachbereich ästhetische Zahnmedizin. Die feinen Keramikschalen sind maximal 1 mm dick. Sie kaschieren Verfärbungen der Frontzähne und gleichen Unregelmäßigkeiten sowie minimale Lücken und Fehlstellungen dezent aus. Veneers sehen völlig natürlich aus und passen sich den Nachbarzähnen in Farbe und Form perfekt an. Die ästhetische Methode zur Zahnkorrektur ist eine gute Alternative zu kostspieligem, aufwändigem Zahnersatz. Sie ist eine sanfte Option, eine Zahnkrone bleibt dem Patienten auf diese Weise erspart. Die filigranen Verblendschalen werden im Labor nach einem digitalen Abdruck maßgerecht hergestellt. Es gibt auch bereits vorgefertigte Veneers, in der Regel arbeitet der Zahnarzt aber mit individuellen Anfertigungen. Dadurch wird die exakte Passgenauigkeit gewährleistet, Farbe und Form können individuell abgestimmt werden. Die bereits vorproduzierten Veneers hingegen sind standardisiert. Sie implizieren entweder die Anwendung einer Kunststoff-Keramik-Mischung oder einer Vollkeramik . Diese Veneers-Sorte wird vom Zahnarzt nur angepasst, eine individuelle Herstellung im Labor entfällt. 

In den folgenden Fällen kommen Veneers zum Einsatz: 

  • Bei Zahn- oder Kieferfehlstellungen
  • abgebrochenen Zähnen
  • Zahnschiefstand 
  • unebenen Zahnoberflächen 
  • Zahnschmelzdefekten
  • Zahnlücken
  • Verfärbungen

Nicht geeignet ist dieses moderne Verfahren bei Zähneknirschen (Bruxismus), großen Zahnfüllungen und dem Ausführen von Sportarten mit viel Körperkontakt. Zum Beispiel beim Kampfsport ist das Unfallrisiko erhöht, es kann leichter zu einer Zahnverletzung kommen. 

Ein schönes Lächeln, trotz Verfärbungen und schiefer Zähne – geht das?

Bei schrägen Zähnen rutscht auch schnell das Selbstbewusstsein in eine Schieflage. Schöne Zähne erhöhen die Lebensqualität. Der Patient bewegt sich sicherer im öffentlichen Raum- soziale Kontakte werden nicht durch Hemmungen blockiert. Schließlich gehört der Mund zur Mimik. Die individuelle Ausdrucksweise wird von der Bewegung der Lippen und vom Zähne zeigen oder einem offenen, herzlichen Lachen unterstrichen. Veneers sind die Basis für ein anziehendes Lächeln und ein neues Selbstvertrauen. Ein leichter Zahnschiefstand wird mit diesem schonenden Verfahren nachhaltig behoben. Auch zum Abdecken von Verfärbungen eignet sich der Einsatz von Veneers.

Wie läuft eine Behandlung mit Veneers ab?

Vor Behandlungsbeginn erfolgt eine Untersuchung und anschließende Beratung in der Zahnarztpraxis in Stuttgart. Werden die Veneers befürwortet, erstellt der Zahnarzt einen detaillierten Kostenplan. Im nächsten Schritt erfolgen die Abformung und die anschließende temporäre Versorgung mit einem Provisorium. Dieses ersetzt der Behandler durch das finale Veneer nach Fertigstellung. Zuvor wird der betroffene Zahn gesäubert und poliert. Die hauchdünnen Verblendschalen aus Vollkeramik können vom Zahntechniker im hauseigenen Labor nach der Abformung individuell produziert werden. Sind sie fertig, bringt der Zahnarzt die passgenauen Keramikschalen auf die Zähne auf. Dabei werden sie mit einem speziellen Kleber befestigt. Die maßgeschneiderten Unikate verschmelzen mit der Zahnsubstanz, während sie mit Licht aus der UV-Lampe gehärtet werden. Vor dem Fixieren mit dem Kleber erhalten die Zähne eine gründliche professionelle Zahnreinigung und eine sorgfältige Trocknung. Dieser Vorgang ermöglicht die beste Haftbarkeit. 

Frontzähne mit kleinen Schönheitsfehlern kann der Zahnarzt in Stuttgart mit dieser Methode unkompliziert verbessern. Für die Versorgung mit Veneers ist normalerweise keine Lokalanästhesie nötig. Die Behandlung ist schmerzfrei. Besonders sensible Patienten können aber auch Wunsch eine lokale Betäubung erhalten. 

Wie aufwändig ist eine Behandlung mit Veneers?

Das Anbringen der Verblendschalen ist bei weitem nicht so komplex wie eine Versorgung mit Zahnersatz. Dieses Verfahren innerhalb der ästhetischen Zahnmedizin ist komfortabel für den Patienten. Die Behandlungsdauer liegt bei 30 Minuten pro Zahn. Meist reicht für die Anbringung der Veneers ein einziger Termin beim Zahnarzt aus- vorausgesetzt, es wird ein bereits vorgefertigtes Veneer aufgesetzt. Ansonsten sind zwei Termine fällig, die aber auch leicht zu bewältigen sind. Die Zähne werden nicht belastet, die Behandlung ist auch mit keinem großen Zeitaufwand verbunden. Veneers sind zeitgemäß und passen in jede Agenda. Die alltagstaugliche Methode ist funktional, unauffällig und effektiv. Auch die Langlebigkeit ist neben der Optik und Qualität ein wichtiger Gesichtspunkt. 

Können Veneers auch medizinisch notwendig sein?

Die ärztliche Notwendigkeit muss vom Zahnarzt bescheinigt werden. Dies kann zum Beispiel bei einem abgebrochenen Zahn der Fall sein. Oder wenn Absplitterungen an Frontzähnen vorliegen. Der Zahnarzt kann auch eine Behandlung mit Veneers empfehlen, wenn der Zahnschmelz stark angegriffen ist. Die Zahnhartsubstanz ist ein sehr wichtiges Element der Zähne, das das Zahninnere schützt. Veneers verhindern dann die Hypomineralisation der Zähne und beugen Karies vor. 

Wie lange kann man Veneers tragen?

Veneers sind sehr lange haltbar, in vielen Fällen können sie zehn bis zwanzig Jahre getragen werden. Natürlich spielen dabei auch die korrekte Pflege und Mundhygiene eine entscheidende Rolle. Regelmäßige zahnärztliche Kontrollen und Prophylaxen erhalten darüber hinaus die Gesundheit und Schönheit der mit Veneers versorgten Zähne

Was passiert mit den Zähnen unter den Veneers?

Wenn die Keramikschalen korrekt aufgesetzt wurden, können sich darunter keine Keime bilden. Hier ist die höchste Sorgfalt und Präzision des Zahnarztes gefragt, um eine schleichende Bakterienbesiedelung zu vermeiden. Veneers schützen kariesanfällige Schneidezähne, die feinen Verblendungen versiegeln quasi die Zahnoberflächen. Auch einer Entmineralisierung der Zähne wird so entgegengewirkt. 

Beschädigen Veneers die Zahnsubstanz?

Die Zahnsubstanz wird kaum beeinträchtigt und die Zahnoberfläche für einen besseren Halt der Veneers nur minimal aufgeraut. Das empfindliche Dentin, das sich unter dem Zahnschmelz befindet, trägt keine Schäden davon.

Der Werkstoff, der für die Veneers verwendet wird, ist biokompatibel. Bei der Vollkeramik handelt es sich um ein sehr hochwertiges Material, das sich auch durch eine lange Haltbarkeit auszeichnet. 

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für Veneers?

Die Versorgung mit Veneers gehört zur ästhetischen Zahnmedizin. Von daher handelt es sich um eine Privatleistung, für die der Patient selbst aufkommen muss. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten bei kosmetischen Indikationen nicht. 

Nur Privatversicherte können den zahnärztlichen Aufwand und die Laborkosten von ihrer Versicherung zurückbekommen. Wichtig dabei ist die vertragliche Verankerung und der jeweilige gewählte Tarif. In manchen Fällen beteiligt sich auch die Zahnzusatzversicherung an den entstandenen Kosten. Die GKV genehmigt nur in Einzelfällen, die medizinisch begründet werden, Veneers. Wenn ein Trauma (Unfall) den Zahnschaden verursacht hat und eine Rekonstruktion durch den Zahnarzt erfolgen muss, ist eine Beteiligung an den Kosten durch die Krankenkasse nicht ausgeschlossen. Dies ist jedoch ein schmaler Grat. Eine umfassende Vorabinformation und die Klärung bezüglich der Leistung und etwaigen Kostenübernahme vor dem Behandlungsstart ist empfehlenswert.

Da schöne Zähne aber das Selbstwertgefühl steigern, hat der Betroffene langfristig etwas davon. Dieser Gewinn an Lebensqualität macht sich für ihn bezahlt. Ein schönes Lächeln mit gleichmäßigen, strahlend weißen Zähnen ist ein Anziehungspunkt, von dem der Patient profitiert. Er bewegt sich freier in der Öffentlichkeit. Das Reden und Lachen mit offenem Mund fällt leicht. Meist schaut das Gegenüber unwillkürlich auf die Zähne. Attraktive, optimierte Zähne sind also ein echter Pluspunkt und ein Schmuckstück, das die eigene Persönlichkeit vorteilhaft untermauert. Im beruflichen wie im privaten Umfeld steigen damit meist die Chancen auf Erfolg. 

 

 

 

 

BB Z Béla Barner Praxis für Zahnheilkunde hat 4,82 von 5 Sternen 258 Bewertungen auf ProvenExpert.com