fbpx
< zurück zur Übersicht

Bleaching

Schönere, weißere Zähne sind der Traum vieler Patienten. Ein strahlendes Lächeln, wie es die Schauspieler in Hollywood vorleben, muss kein unerfüllter Wunsch bleiben. Bleaching ist ein Bestandteil der ästhetischen Zahnmedizin. Beim professionellen Bleaching in Stuttgart werden die Zähne nach einer Untersuchung schonend aufgehellt. Lassen Sie sich vom Zahnarzt umfassend beraten, welche Methode zur Zahnaufhellung für Sie infrage kommt. Die Zahnarztpraxis in Stuttgart bietet Home-Bleaching und In-Office-Bleaching an. Beim ersten Verfahren ist die aktive Mitarbeit des Patienten erforderlich. Am besten, Sie vereinbaren einen Termin vor Ort, um alle Details sowie die jeweiligen Vor- und Nachteile zu besprechen. 

Was ist Bleaching?

Das Bleichen der Zähne in der Praxis in Stuttgart hat ein Ziel: Die Basis für das schönste Lächeln zu schaffen! Perfekte weiße Zähne sind ein Attraktivitätsmerkmal, das ein größeres Selbstbewusstsein und ein anziehendes Lächeln schenkt. Mit hellen Zähnen fühlen sich Viele begehrenswerter. Manchmal sind die Gene schuld an den dunkleren Zähnen und nicht der Lebensstil. Auch hier kann den Betroffenen mit einem Bleaching geholfen werden. Ein schneeweißes Gebiss fördert das Charisma und hebt das Selbstwertgefühl. Bleaching bezeichnet die Aufhellung von Verfärbungen. Rückstände von Lebens- oder Genussmitteln wie Nikotin, Kaffee und Rotwein hinterlassen unschöne Spuren auf den Zahnoberflächen. Auch wurzelbehandelte Zähne sorgen für Verfärbungen. Der Oberbegriff Bleaching umfasst unterschiedliche Methoden zur Zahnaufhellung: Das In-Office-Bleaching und das Home-Bleaching. Beim Home-Bleaching wird der Patient nur vom Zahnarzt betreut und führt das Bleichen nach seiner Anweisung zuhause selbstständig durch. Spezielle Bleaching Schienen sind mit einem Gel bestückt, das die Zähne bei der Anwendung zuhause nach und nach aufhellt. In der Praxis kann der Zahnarzt ein höher konzentriertes Bleichmittel für eine intensivere Aufhellung verwenden. Viele ziehen die Kontrolle durch den Zahnarzt vor, da vor Ort direkt auf die Verträglichkeit und den Wirkungsgrad eingegangen und unmittelbar eingegriffen werden kann. Er ist der Experte, was Korrekturen im Mundraum angeht. 

Was passiert beim Bleaching?

Vor dem Bleaching empfiehlt sich eine professionelle Zahnreinigung, damit die anschließende Aufhellung effektiver und haltbarer ist. Bei der Zahnreinigung werden bereits die ersten hartnäckigen Beläge und Zahnstein entfernt. Auch Biofilm, der zu Karies führen kann, wird bei der Prophylaxe eliminiert. Sollte bei der zahnärztlichen Kontrolle Karies entdeckt werden, erfolgt zunächst deren Beseitigung. Darüber hinaus begutachtet der Zahnarzt das Zahnfleisch. An diesen Vorgang schließt sich die Zahnaufhellung an, die auf den jeweiligen Typ und den Zustand der Zähne sowie des Zahnschmelzes abgestimmt ist. Jede Zahnfarbe ist anders und bedarf einer individuellen Dosierung des Wasserstoffperoxids. Die Lichtquelle setzt den chemischen Bleichprozess setzt in Gang. Der zugeführte aktive Sauerstoff bewirkt eine Oxidation der Farbstoffe in den Zähnen. Das Ergebnis des erfolgreichen Aufhellens sind strahlend weiße Zähne, die die Vitalität unterstreichen. Das Bleaching wird wie gewünscht durchgeführt. Der Patient kann seine Vorstellungen bezüglich der neuen Zahnfarbe äußern. Für eine natürliche Ästhetik ist es wichtig, dass diese zu ihm passt. 

Sind aufgehellte Zähne besonders schmerzempfindlich?

Die behandelten Zähne sind direkt nach der Behandlung etwas empfindlicher. Wer sich hellere Zähne wünscht, sollte sich vorher erkundigen, wie hoch die Konzentration des verwendeten Aufhellmittels ist und ob dabei eine Plasmalampe, LED oder UV-Licht zum Einsatz kommt. 

Ist Bleaching schmerzhaft?

Das professionelle Aufhellen in der Praxis in Stuttgart wird in der Regel ohne Betäubung durchgeführt. Mit Schmerzen ist im Allgemeinen nicht zu rechnen. Patienten mit sehr empfindlichen Zähnen können aber auf Wunsch eine Lokalanästhesie bekommen. 

Ist Bleaching schädlich für die Zähne?

Professionelles Bleaching in der Zahnarztpraxis ist nicht schädlich für die Zähne. Der Zahnarzt in Stuttgart geht auf den individuellen Zahnstatus ein und passt das Bleichen dementsprechend an. Die dort durchgeführte Zahnaufhellung ist sanft und berücksichtigt die Beschaffenheit der Zahnhartsubstanz. Beim Bleichen in der Praxis arbeitet der Zahnarzt mit Peroxid, das nur wohldosiert zur Anwendung kommt. Hier muss der Zahnarzt mit größter Sorgfalt vorgehen, damit das Zahnfleisch nicht angegriffen wird.

Was sollte ich nach der Zahnaufhellung beachten?

Direkt nach der Behandlung sollten Sie Folgendes vermeiden:

  • Essen von säurehaltigen Lebensmitteln
  • Essen oder Trinken von farbintensiven Nahrungsprodukten
  • Alkohol trinken
  • Rauchen
  • aggressives Zähneputzen
  • Zahnweiß
  • Mundspülungen

Es ist auch empfehlenswert, auf Kaffee, Schwarztee und Kohlensäurehaltiges in den nächsten 48 Stunden zu verzichten. Vorsichtiges Zähneputzen hat einen wichtigen Stellenwert, genauso wie die Verwendung einen Fluorid-haltigen Zahncreme. 

Zum Verzehr in den ersten Tagen eignen sich helle Lebensmittel, wie Milcherzeugnisse, weißes Fleisch, Pasta, Kartoffeln, Lauch oder Blumenkohl.

Können Raucher durch Zahnbleaching Ihre Zähne aufhellen lassen?

Tabak hinterlässt hässliche Rückstände auf den Zähnen. Diese Verfärbungen können beim Bleaching entfernt werden, vorausgesetzt, sie sind nicht gravierend. Bei Rauchern muss das Entfärben in kürzeren Intervallen wiederholt werden, da Nikotin sehr hartnäckig auf den Zahnoberflächen anhaftet. Darüber hinaus empfiehlt sich eine zahnärztliche Prophylaxe, eine gründliche Zahnreinigung, zirka dreimal im Jahr. Dabei wird ein Großteil der Beläge entfernt und schädlichen oralen Mikroorganismen verlässlich vorgebeugt. 

Ist die Aufhellung einzelner Zähne möglich?

Diese kosmetische Behandlung erlaubt auch die Zahnaufhellung einzelner Zähne. Allerdings kann das Bleichen nur bei den echten Zähnen durchgeführt werden. Zum Beispiel, wenn die Zahnfarbe aufgrund großer Füllungen dunkel ist oder falls der Zahn wurzelbehandelt wurde. Kronen oder Brücken können nicht aufgehellt werden. 

Wie viel heller werden meine Zähne?

Die Zähne können um etwa sieben bis neun Farbnuancen heller werden. Gelegentlich sind auch mehr Farbstufen möglich. Der Grad der Aufhellung ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Manche Zähne haben deutlichere Verfärbungen als andere. Eine Vereinbarung zu einem Vorgespräch in der Zahnarztpraxis ist ratsam, um die Möglichkeiten zu erörtern und den richtigen Farbton zu treffen.  

Da schöne Zähne aber das Selbstwertgefühl steigern, hat der Betroffene langfristig etwas davon. Dieser Gewinn an Lebensqualität macht sich für ihn bezahlt. Ein schönes Lächeln mit gleichmäßigen, strahlend weißen Zähnen ist ein Anziehungspunkt, von dem der Patient profitiert. Er bewegt sich freier in der Öffentlichkeit. Das Reden und Lachen mit offenem Mund fällt leicht. Meist schaut das Gegenüber unwillkürlich auf die Zähne. Attraktive, optimierte Zähne sind also ein echter Pluspunkt und ein Schmuckstück, das die eigene Persönlichkeit vorteilhaft untermauert. Im beruflichen wie im privaten Umfeld steigen damit meist die Chancen auf Erfolg. 

Kann es auch Nebenwirkungen beim Bleaching geben?

Wenn das Bleaching nicht fachgerecht ausgeführt wird, kann es zu Verbrennungen am Zahnfleisch kommen. Von daher ist es besonders wichtig, diese Behandlung vom Profi in der Zahnarztpraxis durchführen zu lassen. Bei freiliegenden Zahnhälsen treten manchmal schmerzhafte Reaktionen auf, da diese Zähne besonders sensibel sind. Fluoridhaltige Gels können das gereizte Gebiet beruhigen. Fluorid stabilisiert die Zahnhartsubstanz, remineralisiert die Zähne und fördert die Resistenz gegen Säuren. Starke Schmerzen erfordern jedoch umgehend die Konsultation des Zahnarztes. Wer frei verkäufliche Produkte zur Zahnaufhellung verwendet, riskiert eine Schädigung des Zahnschmelzes. Schwangere, Stillende und Jugendliche unter 14 Jahren dürfen nicht mit einem Bleaching behandelt werden. 

Intakte Zähne sind die Bedingung für das Bleaching beim Zahnarzt. Parodontitis, Zahnfäule und brüchige Zahnfüllungen stellen Ausschlusskriterien für diese kosmetische Behandlung dar. Vor der Zahnaufhellung müssen zunächst alle Defekte oder Zahnerkrankungen beseitigt und brüchige Stellen saniert werden.

Wie lange hält das Bleaching?

Die Aufhellung hält durchschnittlich zwei bis fünf Jahre. Hier spielt natürlich die Mundhygiene des Patienten zuhause mit hinein. Auch die Essgewohnheiten beeinflussen die Haltbarkeit des Bleachings. Wer öfter stark färbende Lebensmittel konsumiert, raucht oder Getränke wir Rotwein, Kaffee oder Tee zu sich nimmt, hat schneller wieder dunklere Zähne. Wenn die Wirkung des Bleachings nachlässt, kann der Vorgang in der Zahnarztpraxis unkompliziert wiederholt werden. Dies ist mit geringeren Kosten verbunden. 

Was kostet das Bleaching in der Zahnarztpraxis?

Die Kosten für das professionelle Bleaching orientieren sich am jeweiligen Aufwand und der ausgewählten Methode. Das Bleaching der Zähne ist ein ästhetisches Verfahren, das rein kosmetischen Zwecken dient. Es ist nicht inbegriffen im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen, da es hier keine Heilbehandlung vorliegt. Private Versicherungen hingegen erstatten in der Regel einen Großteil der Kosten. Viele Menschen empfinden dunklere Zähne als Schönheitsmakel und wünschen sich helle, gepflegte Zähne. Von daher lohnt sich die Investition auf jeden Fall. Optische Verschleißerscheinungen gibt es auch bei den Zähnen. Auch aus diesem Grund rentiert sich ein Bleaching. Es verjüngt das gesamte Erscheinungsbild und unterstützt die vitale Ausstrahlung. 

BB Z Béla Barner Praxis für Zahnheilkunde hat 4,82 von 5 Sternen 258 Bewertungen auf ProvenExpert.com