< zurück zur Übersicht

Endodontie

Kanalaufbereitung und Wurzelkanalfüllung

Bei der Wurzelbehandlung wird das infizierte Wurzelkanalsystem eines erkrankten Zahnes sorgfältig gereinigt und erweitert, desinfiziert und abschließend gefüllt.

Eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung beginnt mit dem Auffinden aller vorhandenen Kanäle unter dem Mikroskop und einer optimalen Aufbereitung, die Voraussetzung für eine erfolgreiche Desinfektion ist. Die Aufbereitung mit modernen Nickel-Titan-Feilen und insbesondere die Verwendung der elektrometrischen Längenbestimmung macht die Behandlung besonders effizient und schonend für den Patienten. Anschließend erfolgt die Wurzelkanalfüllung.

Wurzelaufbau

Wurzelbehandelte Zähne weisen in der Regel große Verluste der Zahnhartsubstanz auf. Deshalb kann meist der Zahn nicht mehr durch eine Krone wiederhergestellt werden. In diesen Fällen erfolgt ein Wiederaufbau der fehlenden Substanz durch Einbringung eines intrakanalären Stiftes in den Wurzelkanal. Als hochästhetische Lösung bietet sich dafür der metallfreie Glasfaser-Stift an.

Schmerztherapie

Die Schmerztherapie bei akuter Pulpitis (Entzündung der Nerven- und Gefäßbündel im Inneren des Zahns) ist heute die einzige Behandlungssituation, in der wir nicht immer durch die Lokalanästhesie Schmerzfreiheit garantieren können. Doch durch das Entfernung des entzündeten Gewebes und Einlage eines schmerzstillenden Medikaments werden Sie dann schmerzfrei. Dann kann der Zahn endodontisch weiterversorgt oder entfernt werden.